Baureglement SSK 2007

Allgemeines:
- Die Seifenkiste muss über eine sichere Bremse, sichere Lenkung und einen festen Fahrersitz verfügen.
- Die Seifenkiste muss so konstruiert sein, dass alle Teile, insbesondere Bremsen und Lenkung ohne aufwendige Demontage von Carrosserieteilen kontrolliert werden können.
- Vorrichtungen welche das Starten erleichtern oder beschleunigen sind nicht erlaubt.
- Sämtliche sicherheitsrelevanten Teile (Achsen, Bremsen, Lenkung, Sitz, Karosserie etc.) müssen mit durchgehenden Schrauben und Sicherungsmuttern auf der Bodenplatte befestigt werden.
- Seilspanner müssen mit Draht, Kontermuttern oder Kabelbinder gesichert werden, vorkonfektionierte Seile mit gepressten Verbindungen sind zulässig.
- Seilumlenkrollen müssen mit einen Seilabwurfschutz versehen sein.
- Seilrollenträgerplatten müssen mit mindestens zwei durchgehenden Schrauben und Sicherungs- muttern befestigt sein.
- Bei Ringschrauben ist nur die verschweisste Ausführung zulässig.
- Zusatzgewichte dürfen verwendet werden, müssen jedoch aus Metall bestehen und fest montiert sein. Die Gewichte müssen so montiert sein, dass diese bei
Übergewicht wieder herausgenommen werden können.
- Gewichte am Körper oder Kleidern des Fahrers sind verboten.

Wagenaufbau:
-
Das Bodenbrett muss aus einer geschlossenen Platte bestehen.
-
Umlaufende Metallverstärkungen die mit dem Bodenbrett verschraubt sind, sind erlaubt.
-
Die Carrosserie kann aus Holz, Kunststoff oder Metall gefertigt sein.

Nicht erlaubt sind:
-
vorstehende Abschlepphaken oder verletzungsgefährdende und spitze Carrosserieteile jeglicher Art.
-
Nägel und Holzschrauben als tragendes Befestigungselement.

Fahrersitz:
-
Der Fahrersitz kann aus Holz oder Kunststoff bestehen, muss aber eine Rückenlehne von min. 12 cm Höhe aufweisen und mit dem Bodenbrett fest verbunden sein (arretierbare Verstellung erlaubt).

Bremsen:
-
Eine gleichmässig, auf mindestens beide Hinterräder wirkende Fussbremse ist zwingend.
-
Die Kraftübertragung vom Bremspedal zur Hinterachse muss über ein Drahtseil von min. 2.5 mm erfolgen.
-
Bei voll betätigter Fussbremse müssen die Hinterräder blockieren.
-
Das Betätigen der Bremse darf das sichere Lenken nicht beeinträchtigen.

Lenkung:
-
Die Lenkung muss in die Richtung einschlagen, in die das Lenkrad gedreht wird.
-
Die Lenkung darf kein Spiel aufweisen.
-
Sämtliche relevanten Teile, Achse, Seile etc. müssen oberhalb der Bodenplatte angeordnet sein.
-
Anstelle von runden Lenkrädern sind auch sog. „Hornlenker“ zugelassen.
-
Der Radeinschlag muss so begrenzt sein, dass die Vorderräder nicht mit dem Fahrzeug in Berührung kommen.
-
Lenkungsdämpfer und Lenkungshilfen jeglicher Art dürfen nicht verwendet werden.
-
Das Lenkseil darf aus Sicherheitsgründen nicht ungeschützt vertikal zwischen den Beinen des Lenkers verlaufen.
-
Eine vertikale Mittelkonsole/Abstützung muss mit einer auf Schlag wirksamen Polsterung geschützt werden.

Achsen/Räder:
-
Es sind nur Achsen aus Stahl oder Chromstahl erlaubt.
-
Das Rad muss aussen mit einer Sicherungsmutter auf die Achse gesichert werden.
-
Die Räder müssen spielfrei auf die Achsen passen und mit Radlagern gefertigt sein.
-
Die Räder dürfen zwecks Stabilitätsverbesserung verschraubt, verleimt, gekittet oder vernietet werden. Die Schrauben dürfen die Muttern nicht überragen.
-
Das Auswuchten der Räder ist erlaubt.

Federung, Radaufhängungen:
-
Die Seifenkisten dürfen vorne wie hinten eine Federung aufweisen.
-
Die verwendeten Federungselemente (Gummi oder Stahlfedern) dürfen jedoch nur auf Druck beansprucht werden.
-
Hinterachsschwingarme sind erlaubt.

Technische Kontrolle:
-
Der SSK-Delegierte prüft vor jedem Rennen alle Seifenkisten auf die sichere Fahrtüchtigkeit und Einhaltung der entsprechenden Bauregelemente.
-
Dem SSK-Delegierten obliegt die Verantwortung und Kompetenz zur Organisation und Abwicklung der Technischen Kontrollen.
-
Nachkontrollen können vom SSK-Delegierten oder vom Veranstalter vor und nach jedem Rennlauf durchgeführt werden.
-
Den Anordnungen des SSK-Delegierten resp. des Veranstalters ist uneingeschränkt Folge zu leisten.
-
Interpretationsdifferenzen und Einsprachen werden von der Rennjury behandelt.

SSK-Systemkategorien:
-
Der Schweizer-Seifenkistenverein SSK unterscheidet folgende Systemkategorien:
SSK-Hobby
Rivella-/Lista-Seifenkisten mit Vollgummireifen, Hinterrad-Gummirutscherbremse, Bodenfreiheit min. 6.5 cm.
SSK-Sport
Seifenkisten mit Luftreifen, zwei Hinterradbremsen, Bodenfreiheit min. 6.5 cm.
SSK-Supersport
Formel-IKSV/BSKV/Speedown/Carioli-Seifenkisten mit Vollgummi- oder Luftreifen, zwei oder vier Trommel- / Scheibenbremsen, Bodenfreiheit min. 2.5 cm.
Empfohlen sind Überrollbügel und Sicherheitsgurt gem. Reglement Speeddown.
Detailbeschreibung Kat. SSK-Hobby
-
Die Bodenfreiheit unter dem Bodenbrett muss an jedem Punkt mindestens 65 mm betragen. (Messung bei aufgesessenem Fahrer)
-
Das Maximalgewicht der rennbereiten Seifenkiste darf 70 kg nicht überschreiten.
-
Eine Mittelpunktlenkung ist zwingend vorgeschrieben und besteht aus einer Vorderachse mit Königszapfen M12, Lenkrad, Lenksäule und Drahtseilen mit min. 2.5 mm Durchmesser.
-
Es sind nur durchgehende Stahl- oder Chromstahlachsen mit min. 15.0 mm Durchmesser erlaubt.
-
Die Gesamtbreite muss zwischen 86.0-87.0 cm betragen.
-
Es sind nur Räder aus gepresstem Stahlblech mit Vollgummireifen zugelassen.
-
Der Raddurchmesser muss zwischen 200-320 mm, die Auflagefläche zwischen 20-80 mm betragen.
-
Die Bremse resp. die Bremsklötze müssen auf die Lauffläche der hinteren Räder wirken.
-
Der Federweg bei der Achse ist allseitig auf 20 mm zu begrenzen.

Detailbeschreibung Kat. SSK-Sport
-
Die Bodenfreiheit unter dem Bodenbrett muss an jedem Punkt mindestens 65 mm betragen. (Messung bei aufgesessenem Fahrer)
-
Das Maximalgewicht der rennbereiten Seifenkiste darf 70 kg nicht überschreiten.
-
Eine Mittelpunktlenkung ist zwingend vorgeschrieben und besteht aus einer Vorderachse mit Königszapfen M12, Lenkrad, Lenksäule und Drahtseilen mit min. 2.5 mm Durchmesser.
-
Es sind nur durchgehende Stahl- oder Chromstahlachsen mit min. 15.0 mm Durchmesser erlaubt.
-
Die Gesamtbreite muss zwischen 86.0-87.0 cm betragen.
-
Es sind Räder aus Stahlblech oder Aluminium mit Luftbereifung zugelassen.
-
Der Raddurchmesser muss zwischen 200-320 mm, die Pneubreite zwischen 20-80 mm betragen.
-
Die Bremse resp. die Bremsklötze müssen auf die hinteren Räder wirken.
-
Es sind auch handelsübliche mechanische und hydraulische Trommel-/Scheibenbremsen erlaubt.
-
Der Federweg bei der Achse ist allseitig auf 20 mm zu begrenzen.

Detailbeschreibung Kat. SSK-Supersport
-
Die Bodenfreiheit unter dem Bodenbrett muss an jedem Punkt mindestens 25 mm betragen. (Messung bei aufgesessenem Fahrer)
-
Das Maximalgewicht der rennbereiten Seifenkiste darf 80 kg nicht überschreiten.
-
Als Lenkung darf eine Mittelpunkt-, Zahnstangen- oder Achsschenkellenkung verwendet werden.
-
Die Gesamtbreite darf max. 125.0 cm betragen.
-
Es sind Räder mit Luftbereifung oder Vollgummiräder zugelassen.
-
Die Bremse resp. die Bremsklötze müssen mindestens auf die hinteren Räder wirken.
-
Es sind handelsübliche mechanische und hydraulische Trommel- und Scheibenbremsen erlaubt.
-
Ein stabiler Überrollbügel und Sicherheitsgurten gem. Reglement Speeddown sind empfohlen.

*Das vorliegende Baureglement wurde an der Generalversammlung 2006 in diesem Sinn gutgeheissen*
Webdesign by RTH....